Das Illertal und sein Randrelief

Das Illertal und sein Randrelief

Heute war das Wetter schöner als angesagt. Als ich aufwachte begrüßte mich ein strahlend blauer Himmel. So entschloss ich mich zu einer Radtour. Aber der Tag sollte unter einem etwas ungünstigen Stern stehen. Die eigentliche Tour ist 42,8 km lang und es müssen 339 Höhenmeter überwunden werden.

Als ich an der Bahnlinie in Immenstadt stand, um den IC zu fotografieren, fiel mir auf, dass ich meine Satteltasche vergessen hatte. Also drehte ich noch einmal um, was ja nicht weit war. Danach radelte ich zum Baggersee vor den Inselseen, um diesen auf den Chip zu bannen. Auf dem Illerradweg gelangte ich zügig nach Blaichach und zur Brücke über die Gunzesrieder Ach. Als ich dort meine Kamera in die Hand nahm, musste ich leider feststellen, dass die hintere Fingerauflage, die nur angeklebt ist, fehlte. So musste ich erneut umkehren. Leider konnte ich auf dem gesamten Weg das vermisste Objekt nicht wiederfinden. So startete ich von zu Hause zur Radtour Nummer 2. Die Tour ist also eigentlich länger als oben angemerkt.

Noch einmal fuhr ich die gesamte Strecke bis zur Gunzesrieder Ach ab, aber erneut ohne Erfolg. Ich konnte mich nun an eine Kamera mit etwas weniger Anbau gewöhnen. Hinter der Ach fuhr ich weiter zur Eisenbahnbrücke. Am Sportplatz vorbei gelangte ich zur Illerbrücke bei Rieden. Ich querte auf die andere Seite. An Sonthofen vorbei folgte ich weiterhin dem Illerradweg. Bei den Grillplätzen legte ich eine längere Rast ein.

Nach dem Fußballstadion bog ich bald nach links Richtung Altstädten ab. Vom Bahnhof folgte ich den Gleisen bis nach Unterthalhofen. Dort wollte ich den Wanderweg nach Hinang hinauf. Auf einem Pfad neben einer Weide musste ich dann an einer steinigen Stufe leider das Rad kurz auslassen, um nicht unglimpflich abzusteigen. Dabei zog es sich eine Schramme in der Beschriftung auf dem Rahmen zu. Zum Glück war aber nicht mehr passiert und der restliche Lack nicht beschädigt.

Über Schöllang und Reichenbach erreichte ich schließlich Rubi. Dort fuhr ich zur Iller und weiter nach Langenwang. Ich durchquerte das Örtchen nach Nordwesten. Den Wegweisern folgend strampelte ich die Steigungen nach Niederdorf hinauf, einem Ortsteil von Obermaiselstein. Ich bog zweimal links ab. Die Häuser am Goldbach verließ ich nach Norden. Es folgte ein steiler Anstieg nach Oberdorf. Bei den ersten Gebäuden hielt ich mich links und erreichte die Kreisstraße von Fischen nach Obermaiselstein. Entlang dieser gelangte ich durch den Ort. Über eine Holzbrücke querte ich den Fluss. Nach dem nächsten Anstieg war ich in Sonderdorf. Kurz darauf fuhr ich nach Bolsterlang hinein.

Immer weiter radelte ich durch alle Ortschaften der Hörnerdörfer. Über Kierwang und Ofterschwang gelangte ich schließlich nach Hüttenberg. Von dort konnte ich es nach Bihlerdorf hinab laufen lassen. Unten angekommen bog ich links ab. Auf dem Randweg entlang der Kreisstraße war ich nach wenigen Minuten in Bleichach. 

Geradeaus radelte ich durch den Ort. Schließlich vollzog die Straße eine scharfe Linkskurve. Mit Blick auf das Immenstädter Horn nahm ich die letzten Kilometer zurück nach Hause.

Posted on